Soziales Lernen

Gesellschaft im Wandel

Friedfertige Konfliktbewältigung, körperliche, seelische und geistige Gesundheit sowie Wohlstand für alle Menschen sollten das Zentrum und Ziel aller politischen und wirtschaftlichen Bemühungen bilden. Die notwendige Kultivierung und Zivilisierung des menschlichen Zusammenlebens erfordert darauf ausgerichtete Maßnahmen im Rechtswesen und Management, in der Erziehung, Aus- und Weiterbildung, Psychotherapie, Resozialisierung und Rehabilitation.

Die globale Transformation

Im Zuge der wirtschaftlichen Globalisierung sind seit dem Ende des sog. Ost-West-Konflikts bzw. des „Kalten Krieges“ Entwicklungen eingetreten, die sich mit den überkommenen nationalen politischen und juristischen Mitteln nicht mehr wirkungsvoll in zweckmäßiger Weise ordnen lassen. Wir leben seit 1990 in einer interkulturell-internationalen Lebensgemeinschaft, die zuweilen liebevoll „the global village“ genannt wird.

In weiser Voraussicht darauf trugen die Organisationen der Vereinten Nationen seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs unter anderem dazu bei, dass
1. über die Menschenrechtskonventionen eine weltweit einheitliche Rechtsordnung,
2. über die UNESCO ein vereinheitlichtes Erziehungs- und Bildungssystem mit Toleranz gegenüber der kulturellen Vielfalt und
3. über die WHO ein alle Menschen auf der Erde optimal versorgendes Gesundheitswesen zustande kommen.

Die globale Ordnung

Als Organisation zur globalen Friedensförderung und -sicherung strebten die UN danach, möglichst viele Staaten von der Zweckmäßigkeit dieser Maßnahmen zu überzeugen – mit beachtlichem Erfolg. Alle Regierungen, die den Menschenrechtskonventionen der UN zustimmten und diese damit zu eigenem geltendem Recht erklärten, übernahmen damit in ihr Hoheitsgebiet eine Rechtsordnung, die der Struktur des deutschen Grundgesetzes entspricht.

Die Menschenrechte waren 1949 über die Formulierung der Grundrechte im deutschen Grundgesetz verankert worden. Jedoch gelang es aus etlichen Gründen bis in die heutige Zeit hinein nur unzulänglich, allen verantwortlichen Politikern und Juristen sowie der Bevölkerung die Bedeutung der Grund- und Menschenrechte zu vermitteln. Damit gingen gravierende Fehlentwicklungen einher, die es jetzt zu korrigieren gilt.

Seminare von Dr. Thomas Kahl zur globalen Ordnung finden Sie auf www.globale-ordnung.de.

Dr. Thomas Kahl gehörte in den 1980er-Jahren zu den Pionieren der Förderung des Sozialen Lernens im deutschsprachigen Raum. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Soziales_Lernen (Literatur)

Um die Durchführung der notwendigen Korrekturen zu unterstützen, hatte Dr. Thomas Kahl im Juni 2012 das Psychologische Institut für Menschenrechte, Gesundheit und Entwicklung IMGE als gemeinnützige GmbH gegründet. Es dient

  • der allgemeinen Förderung des demokratischen Staatswesens in der Bundesrepublik Deutschland,
  • der Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege sowie
  • der Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung.

Informationen zu diesem Institut finden Sie hier: www.IMGE.de und www.IMGE.info

11.11.2019: OM-Heilkreis 19 - 20.30 Uhr, Ev.-luth. Michaeliskirche Hamburg-Neugraben [mehr]

29.11.2019: Systemische Aufstellung - Abendseminar (18-22 Uhr) [mehr]

09.12.2019: OM-Heilkreis 19 - 20.30 Uhr, Ev.-luth. Michaeliskirche Hamburg-Neugraben [mehr]

AGB Versandkosten Dr. Thomas Kahl Impressum Kontakt Medieninformationen Datenschutz